Vorträge Lutz Laurisch

2009

  • 27. November: Umsetzung und Integration parodontaler Behandlungskonzepte in die Praxis. Seminar in Freiburg (5 Stunden) im Rahmen des „ Online Master in Parodontologie“
  • 13. November: Individualprophylaxe: Organisation der Prophylaxe. Seminar (60 min) auf dem 19. Brandenburgischen Zahnärztetag (13. – 16. November) in Cottbus
  • 13. November: Individualisierte Prävention für das Kind. Vortrag (60min) auf dem 19. Brandenburgischen Zahnärztetag (13. – 16. November) in Cottbus
  • 24. Juni: Präventives Praxismanagement. Vortrag (2.Std) auf der Veranstaltung des IUZ der Zahnärztekammer Dresden
  • 23-24. Januar: Quintessenz - Symposium (Jubiläumskongress) Berlin : Prophylaxepraxis der Zukunft (60 min)
  • 18. Juni: Frühkindliche Prophylaxekonzepte. Vortrag auf dem 22. Kongress der „International Association of Paediatric Dentitry“ zusammen mit der 16. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Kinderzahnheilkunde.
  • 14. Juni: Zahnmedizinische Prävention: Wieviel ist nötig? Wieviel ist sinnvoll? (Dr. Elfi Laurisch/Dr. Lutz Laurisch) Tageskurs im Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Nordrhein (Karl – Häupl – Institut). Lesen Sie hierzu auch die Fortbildungsbeschreibung.
  • 8. Juni: Vorlesung Heinrich- Heine Universität Düsseldorf
  • 15. Mai: Praxisrelevante Strategien für eine patientengerechte
    Prävention (45min)GABA Symposium mit Prof. Dr. E. Hellwig und Prof. Dr.
    G. Schmalz im Rahmen der DGZ / Jahrestagung am 15. und 16. Mai 2009 in
    Hannover
  • 22. April: Umsetzung wissenschaftlicher Erkenntnisse in die tägliche Praxis. Veranstaltung der Zahnärztekammer Nordrhein für den Bezirk Mönchengladbach am. (2 ½ Std)
  • 7. März: Praxismanagement der präventiv orientierten Praxis. (Tageskurs) Düsseldorf für die Forbildungsakademie des Freien Verbandes Deutscher Zahnärzte

2008

  • 19.November: Vortrag in der Stadthalle Bonn-Bad-Godesberg:: Umsetzung präventiver wissenschaftlicher Konzepte in die tägliche Praxis.
  • 20.September: Präventives Praxismanagement. Praxiskurs für das APW Continuum in der Praxis Dres. Laurisch.
  • 26.Mai: Vorlesung Heinrich- Heine Universität Düsseldorf.
  • 22/23 Mai: Praxisseminar über Präventives Praxismanagement (7 Std) auf dem 15. Europäischen Zahnärztlichen Sommersymposium in Usedom vom 19. - 24 Mai .
    Lesen Sie hierzu den Beitrag "Moderne Kariesdiagnostik kommt ohne Sonde aus".
  • 22. Mai: Bestimmung des individuellen Kariesrisiko - Grundlage der präventiv orientierten Praxis. Vortrag (60min) auf dem 15. Europäischen Zahnärztlichen Sommersymposium in Usedom vom 19. - 24 Mai.
  • 11/12.April: Umsetzung präventiver Konzepte in die tägliche Praxis - Kurs für das zahnärztliche Team (1 ½ Tage mit Frau Dr. E. Laurisch), Akademie für zahnärztliche Fortbildung der Zahnärztekammer Westfalen Lippe in Münster.
  • 19. Januar: Praxismanagement einer präventionsorientierten Zahnarztpraxis. Fortbildungsforum FFZ, Zahnärztehaus Freiburg (1 Tag)

2007

  • 23. November : Vortrag auf der Jahrestagung der DGZMK/Deutscher Zahnärztetag 22-24 November Düsseldorf:: "Form, Funktion und Ästhetik: Ein komplexer Behandlungsfall".
    Siehe dazu auch die Veröffentlichung 'Form, Funktion, Ästhetik: ein komplexer Behandlungsfall'
  • 22. November : Vorsymposium der DGZ: Prävention in jedem Lebensalter ? Wie sieht die Prophylaxepraxis der Zukunft aus (Organisation / Management / Wirtschaftlichkeit der Prophylaxe in der Zahnarztpraxis)? : Siehe dazu auch das Dokument "Prävention in jedem Lebensalter" sowie eine Zusammenfassung in den "PARODONTOLOGIE NACHRICHTEN", Juni 2008.
  • 16./17. November : Präventives Praxismanagment Kurs (2 Tage), Karl-Häupl Institut, Fortbildungsinstitut der Zahnärztekammer Nordrhein, Düsseldorf
  • 23. Oktober : Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahn - Mund und Kieferheilkunde und Deutscher Zahnärztetag: Prävention in jedem Lebensalter: Wie sieht die Prophylaxepraxis der Zukunft aus? (45 min)
  • 4. Oktober : Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Zahn - Mund und Kieferheilkunde und Deutscher Zahnärztetag: Praktikerforum der Deutschen Gesellschaft für Zahnerhaltung: Form Funktion und Ästhetik: ein komplexer Behandlungsfall (15 min)
  • 6. Oktober: Schleswig Hilsteinische Gesellschaft für Zahn- Mund und Kieferheilkunde: Invasiv oder Präventiv? Interventionen zur Behandlung der Karies (45 min)
  • 5. Oktober: Landeszahnärztekammer Kiel: Prophylaxekonzepte für Kinder und Jugendliche (4 Std)
  • 14. September : Bodenseetagung der Bezirkszahnärztekammer Tübingen in Lindau: Umsetzung wissenschaftlicher Konzepte in die Praxis (45 min). Lesen Sie hierzu auch: Präventionsstrategien im Blickpunkt der 42. Bodenseetagung in Lindau
  • 11. August: 9. Akademietag , Zahnärztekammer Münster: Zahnmedizinische Prävention - wie viel ist nötig (8 Std.) zusammen mit Frau Dr. E. Laurisch : Lesen Sie hierzu auch :: Bericht aus "Die Zahnarzt-Woche".: Prophylaxekonzepte - wie viel ist nötig?
  • 14. Mai: Vorlesung Westdeutsche Zahn-Mund und Kieferklinik an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf (Praxisführung einer präventiv orientierten Zahnarztpraxis) (2 Std)
  • 21. April: Präventives Praxismanagement (Praxiskurs Prophylaxekurse Korschenbroich, Studiengruppe für Restaurative Zahnheilkunde) (8 Std)
  • 17. Januar: Präventives Praxismanagement (Landeszahnärztekammer Hessen, Frankfurt)(Kurs (8 Std)